Die Sprache der Muster. Islamische Ornamentik

Führung und praktische Übung

Geografie | Kunst | Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde | Mathematik | Religion
Klassen 5 - 6
Sekundarstufe I

In der islamischen Kunst wird die tiefe Liebe für vielfältige Muster spürbar. Die islamische Dekorationskunst und Ornamentik hat eine Vorliebe für teppichartige Muster, die aus oft komplizierten geometrischen Grundformen in endloser Reihung zusammengefügt sind. In Wandfliesen tritt häufig die Kombination geometrischer Grundformen auf. Vielecke sind zu Sternmustern zusammengesetzt. Die Entwicklung flächenfüllender Ornamentik zeugt von hochdekorativem Schönheitssinn und praktischer, mathematischer Intelligenz. Die Führung, die auf die Frage eingeht, woher die Vorliebe für kunstvolle Schrift (Kalligrafie) und geometrische Formen in der Ornamentik kommt, gibt auch durch einfache praktische Übungen einen ersten Einblick in die geheimnisvolle Kunst der Mustermacher des islamischen Orients.   Didaktische Materialien: Ornamentvorlagen zum Legen und Zeichnen, Arbeitsblatt zu Flechtbandsystemen, Arbeitsblatt zur Buchgestaltung

Buchbar: Mo - Fr von 10 - 16 Uhr
Ort: Pergamonmuseum
Treffpunkt: Information
Kosten:
Tarife regulär: Mit Museumspass
Deutsch, 60 min 30 EUR kostenfrei

Die Preise gelten pro Gruppe. Die maximale Größe der Gruppe variiert je Haus und Format.
Im Rahmen von betreutem Schulunterricht ist der Eintritt für Schülerinnen und Schüler frei.
Pro 10 Schülern hat ein Begleiter freien Eintritt.

Islamische Kulturen
Museum für Islamische Kunst

Tel.: 030 - 266 42 4242 (Mo - Fr 9 - 16 Uhr)
Fax: 030 - 266 42 2290
E-Mail: service@smb.museum