Zwischen Königsgräbern und Pfandhaus
Max Ohnefalsch-Richter (1850–1917) und die Archäologie Zyperns

01.12.2017 bis 04.03.2018
Neues Museum

Max Hermann Ohnefalsch-Richter – die von ihm aufgebaute Sammlung zyprischer Funde ist neben den „Trojanischen Altertümern“ Heinrich Schliemanns bis heute eine der wichtigsten Sammlungen des Museums für Vor- und Frühgeschichte in Berlin, und eine der weltweit bedeutendsten Zypern-Sammlungen überhaupt. Auch die Berliner Antikensammlung verdankt Ohnefalsch-Richter eine große Zahl archäologischer Fundstücke von der Mittelmeerinsel. Die wissenschaftlichen Leistungen Ohnefalsch-Richters stehen denen Schliemanns in nichts nach – allein: Sein unstetes Leben war nicht so sehr von Glück und Reichtum geprägt, wie das seines berühmten Zeitgenossen. Komplett verarmt und schwer krank starb er und wurde im Februar 1917 in einem Reihengrab in Berlin beigesetzt.

Genau wie Schliemann so ist auch Ohnefalsch-Richter kein ausgebildeter Wissenschaftler, als er sich an die Erforschung der Archäologie Zyperns macht. Dort führt er besonders während der 1880er Jahre wichtige archäologische Ausgrabungen durch. Doch alle seine Versuche, in der Archäologie Fuß zu fassen, scheitern. Dabei steht Ohnefalsch-Richter am Anfang einer zunehmend systematischen und professionellen Zypernforschung. Sorgfältige Ausgrabung und Dokumentation kennzeichnen sein Vorgehen. So prägte er unser Wissen über die Archäologie und Geschichte Zyperns entscheidend.

Anlässlich seines 100. Todesjahres erinnert die kleine Intervention „Zwischen Königsgräbern und Pfandhaus – Max Ohnefalsch-Richter (1850–1917) und die Archäologie Zyperns“ an den zu Unrecht fast vergessenen Archäologen. Die Ausstellung wurde vom Winckelmann-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Unterstützung der Botschaft der Republik Zypern in Berlin und in Kooperation mit dem Museum für Vor- und Frühgeschichte sowie der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin realisiert. Im „Zypernsaal“ des Neuen Museums untergebracht zeichnet sie die Stationen des Lebens und Wirkens des Zypern-Forschers Max Ohnefalsch-Richter nach – inmitten der von ihm einst ausgegrabenen Schätze.

Besuchereingang

Bodestraße
10178 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

U-Bahn U6 (Friedrichstraße)
S-Bahn S1, S2, S25 (Friedrichstraße); S5, S7, S75 (Hackescher Markt)
Tram M1, 12 (Am Kupfergraben); M4, M5, M6 (Hackescher Markt)
Bus TXL (Staatsoper); 100, 200 (Am Lustgarten); 147 (Friedrichstraße)

Klimafreundliche Anreise
Nahverkehr
Fernverkehr

So 10:00 - 18:00
Mo 10:00 - 18:00
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 10:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen
Letzter Einlass eine Stunde vor Schließung.

Di, den 23.01.2018, schließt das Museum auf Grund einer Veranstaltung bereits um 16:00 Uhr.

Bitte beachten Sie: Das Neue Museum bleibt aufgrund regelmäßiger Wartungsarbeiten vom 19. bis 21.3.2018 geschlossen.

Neues Museum
12,00 EUR ermäßigt 6,00
Ticket kaufen

Jahreskarte Staatliche Museen zu Berlin
Ab 25,00 EUR
Weitere Informationen

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback