Zeitkapsel. Bilder einer verschwundenen Welt
Fotografien aus Taiwan von Yang Chi-hsin

von: 29.08.2003 bis: 16.11.2003

Museum für Asiatische Kunst

Sonderausstellung im Raum für Neue Kunst

Vor einem halben Jahrhundert reiste der damalige Redakteur und Fotograf Yang Chi-hsin im Auftrag der "Gemeinsamen Kommission für ländlichen Wiederaufbau" und für die Zeitschrift "Harvest" um die Insel und hielt viele Szenen vor allem des dörflichen Lebens jener Zeit auf Schwarzweißfotos fest. Diese Fahrten waren für ihn, der in Japan aufgewachsen war, eine Entdeckungsreise zu den eigenen Wurzeln. Heute bilden Yang Chi-hsins Bilder ein faszinierendes Archiv einer Welt, die schon lange nicht mehr existiert. Bauern beim Reisdreschen, Kinder beim Wasserbüffelhüten, eine Braut in der Sänfte, ein Geschichtenerzähler oder ein Wahrsager im Tempel.
In der Sonderausstellung "Zeitkapsel. Bilder einer verschwundenen Welt" werden ca. 60 Schwarzweißfotos des 1923 geborenen taiwanesischen Fotografen Yang Chi-hsin gezeigt. Die Ausstellung entsteht in enger Zusammenarbeit mit der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft e.V. - Freunde Taiwans und der Familie des Fotografen.

Veranstalter:

Museum für Asiatische Kunst