Sitzende Figur mit überlangem Rumpf; Südliches Neuirland, erworben 1908; Ethnologisches Museum

Welt der Schatten - Kunst der Südsee
Totenkult und Ahnenbilder aus Neuirland

von: 10.08.2007 bis: 11.11.2007

Ethnologisches Museum

Website zur Ausstellung: www.smb.museum/suedsee

In Zusammenarbeit mit dem Saint Louis Art Museum in den USA und dem Musée du Quai Branly in Paris zeigt das Ethnologische Museum erstmals in umfassender Weise Kunst aus Neuirland, die aus Sammlungen in den USA, Europa und Australien stammt.

Die Ausstellung präsentiert über 150 Skulpturen und Malereien von herausragender künstlerischer Qualität. Dazu gehören auch die berühmten Uli-Figuren mit ihren protzenden Brüsten und kräftigem Penis. Sie sind ein Lieblingsobjekt der Sammler ozeanischer Kunst geworden, und ein so berühmter Dichter wie André Breton hat sie in einem surrealistischen Gedicht verherrlicht.

Als vor einhundert Jahren Pablo Picasso sein berühmtes Werk "Les Demoiselles d'Avignon" schuf, das oft als Beginn der Auseinandersetzung moderner Künstler mit der außereuropäischen Kunst gesehen wird, veröffentlichte Emil Stephan in Berlin sein entscheidendes Werk "Südseekunst".

Für weitere Forschungen über die Schnitzereien, die heute zu den größten Kunstschöpfungen der Südsee zählen, war er erneut im Auftrag des Berliner Museums für Völkerkunde in Neuirland. Frühzeitig von den Europäern beachtet, wurden sie bald von den Sammlern hochgeschätzt, und sind mittlerweile in zahlreichen Museen rund um die Welt vertreten.

Pressemitteilungen und Pressefotos
Pressemitteilungen
Pressefotos

Katalog
Hrsg. v. Michael Gunn, Philippe Peltier
Mailand: 5 Continents Edition, 2007
303 S., 184 Abb.
Preis: 45 Euro

Museumsausgabe: ISBN 978-2-915133-53-0
Buchhandelsausgabe: ISBN 978-88-7439-382-4

Der Katalog kann unter MuseumShop als Museumsausgabe bestellt werden.

Veranstalter:

Ethnologisches Museum