Junger Grabungsarbeiter vor dem Skorpionenvogelmann, 1912/1913

Von Kairo zum Tell Halaf
Die Fotosammlung Max von Oppenheim

von: 18.02.2011 bis: 15.05.2011

Museum für Fotografie

Eine Ausstellung der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek in Kooperation mit der Max Freiherr von Oppenheim-Stiftung, Köln

Das Museum für Fotografie widmet sich anlässlich der Ausstellung "Die geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf" (28.1.-14.8.2011, Pergamonmuseum) der einzigartigen Fotosammlung Max von Oppenheims, die seine Aufenthalte im Nahen Osten zwischen 1899 und 1939 dokumentiert. Das Konvolut hat unter dramatischen Umständen den Zweiten Weltkrieg überdauert und trägt die ikonografische Handschrift der facettenreichen Persönlichkeit Max von Oppenheims.

Verschiedene Fotografen arbeiteten in seinem Dienste, Auswahl und Zusammenstellung ihrer Bilder bringen jedoch die Sicht des Auftraggebers auf sein Lebenswerk und die Welt zum Ausdruck - von seiner Tätigkeit für das Auswärtige Amt am deutschen Konsulat in Kairo zu den archäologischen Funden am Tell Halaf und ihrer Präsentation in einem eigenen Museum in Berlin.

Gezeigt werden neben zahlreichen Einzelaufnahmen über 60 Fotoalben mit Reiseeindrücken, Landschafts- und Architekturfotografien, ethnografischen Bildnissen von Beduinen, Scheichs und Diplomaten sowie den Fotografien vom Arbeitsalltag und Entdeckungen bei den Ausgrabungen in der syrischen Wüste.

Veranstalter:

Vorderasiatisches Museum