The Botticelli Renaissance

24.09.2015 bis 24.01.2016
Gemäldegalerie

Der Florentiner Maler Sandro Botticelli (1445-1510) gilt als einer der bedeutendsten Künstler der Renaissance. Seine Gemälde wurden vielfach reproduziert und interpretiert, seine Motive häufig aufgegriffen und verfremdet. Als selbständige neue Werke gehen sie inzwischen eigene, von den Originalen getrennte Wege. Sie können so weit von den Bildern Botticellis wegführen, dass der Name des Malers heute beispielsweise für Mode und Lifestyle stehen kann, ohne dass überhaupt von seiner Malerei die Rede ist. Produkte werden nach ihm benannt, Inszenierungen der Populärkultur folgen seinen Mustern, und einzelne seiner Figuren - allen voran die "Venus" - sind Teil eines universalen Bildgedächtnisses geworden.

Die heutige Berühmtheit Botticellis ist nicht selbstverständlich. Nach seinem Tod zunächst vergessen, wurde er erst im 19. Jahrhundert wiederentdeckt. Die englische Künstlerbewegung der Präraffaeliten und ihre Bewunderung für Botticelli war ein maßgeblicher Faktor für den Beginn dieser faszinierenden Renaissance, die immer mehr Kunstschaffende und ein stetig wachsendes Publikum in ihren Bann zog.

Seither ist Botticellis Werk sehr unterschiedlich interpretiert worden. Aus heutiger Sicht wirft es eine Vielzahl von Fragen auf: Wie erlangte der Maler den Status universaler Berühmtheit? Wie wurde er zur Pop-Ikone? Warum gelten seine Werke als zeitlos und in einer Weise "europäisch", dass sie sogar auf Euromünzen erscheinen? Mit Sicherheit lässt sich sagen, dass Botticelli wie kaum ein zweiter Altmeister die Kunst der Moderne und der Gegenwart inspiriert.

Die Ausstellung verfolgt diese bewegte Geschichte der wechselnden Aneignungen und Neubewertungen bis in die Gegenwart. Erstmals wird das Werk Sandro Botticellis - mit mehr als 50 Originalen - in einer Ausstellung in Bezug gesetzt zu seinen Aneignungen und Interpretationen. Insgesamt sind 150 Exponate zu sehen, darunter zahlreiche Meisterwerke aus den bedeutenden Sammlungen der Welt, beispielsweise von Edgar Degas, Edward Burne-Jones, Dante Gabriel Rossetti, René Magritte, Andy Warhol, Cindy Sherman und Bill Viola. Neben Gemälden präsentiert die Ausstellung Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien, Videos sowie Objekte aus Mode und Design.

Ermöglicht durch die Sparkassen-Finanzgruppe, die LOTTO-Stiftung Berlin sowie den Kaiser Friedrich Museumsverein.

Website zur Ausstellung

Hinweis:
Sie möchten weitere Ausstellungen am Kultuforum besuchen und das kostengünstige Ticket "Kulturforum alle Ausstellungen" (16 EUR / erm. 8 EUR) kaufen? Um Wartezeiten am Einlass zu vermeiden, empfiehlt sich dann die zusätzliche Buchung eines kostenfreien Zeitfenstertickets ("The Botticelli Renaissance mit Gemäldegalerie frei: übrige").

Auch interessant

Das Bild zeigt ein Porträt einer Frau.
© Victoria and Albert Museum, London
Gemäldegalerie

Victoria and Albert Museum ist Kooperationpartner der Gemäldegalerie bei der Ausstellung "The Botticelli Renaissance"

Das Bild zeigt eine Frau und den Schriftzug "Botticelli 2015-1445".
© 2015 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc. / Artists Rights Society (ARS), New York
Gemäldegalerie

Ticketvorverkauf für die Ausstellung "The Botticelli Renaissance" gestartet

Diplomrestauratorin Ramona Roth mit den Botticelli-Gemälden "Christus als Erlöser" und "Muttergottes mit Kind und anbetendem Johannesknaben"
© Staatliche Museen zu Berlin
Gemäldegalerie

Zwei Gemälde werden in der Restaurierungswerkstatt für die Ausstellung "The Botticelli Renaissance" vorbereitet

Zu sehen ist ein Banner: The Botticelli Renaissance, 24.09.15-24.01.16, Gemäldegalerie.
© Staatliche Museen zu Berlin / Stan Hema
Gemäldegalerie

The Botticelli Renaissance: Zeitfenster-Tickets und Führungen online buchen

Dreh im Stadtbad Neukölln zur Kampagne „Botticelli kommt nach Berlin“
© Staatliche Museen zu Berlin
Gemäldegalerie

Start der Social Media-Kampagne »Botticelli kommt nach Berlin«

Zu sehen ist ein screenshot der ARTE-Filmpremiere "Botticelli" bei der Langen Nacht der Museen am 29. August 2015 im Kulturforum.
© rbb / © Medea Film Factory/Leif Karpe
Kulturforum

ARTE/rbb-Filmpremiere "Botticelli" bei der Langen Nacht der Museen am 29. August 2015 im Kulturforum

Zu sehen sind Besucher der Ausstellung "The Botticelli Renaissance" vor der Ticketkasse
© Staatliche Museen zu Berlin
Gemäldegalerie

Zusätzliche Ausstellungsgespräche in der Ausstellung "The Botticelli Renaissance"

© Staatliche Museen zu Berlin / Achim Kleuker
Gemäldegalerie

100.000 Besucher bei "The Botticelli Renaissance"

Zu sehen ist: Blick in die Ausstellung "The Botticelli Renaissance".
© Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie, 2015 / Achim Kleuker
Gemäldegalerie

The Botticelli Renaissance: Erweiterte Öffnungszeiten und zusätzliche Führungen

© Staatliche Museen zu Berlin/Valerie Schmidt, 2016
Gemäldegalerie

MEETING BOTTICELLI – Eine Veranstaltung von Studierenden für Studierende zur Ausstellung "The Botticelli Renaissance"

Besuchereingang

Matthäikirchplatz
10785 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

U-Bahn U2 (Potsdamer Platz)
S-Bahn S1, S2, S25 (Potsdamer Platz)
Bus M29 (Potsdamer Brücke); M41 (Potsdamer Platz Bhf / Voßstraße); M48, M85 (Kulturforum); 200 (Philharmonie)

Anreise mit der Deutschen Bahn
Mit dem Sparpreis Kultur ab 39 EUR hin und zurück, Mitfahrer sparen je 10 EUR.

So 11:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 11:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen

Studiengalerie: Di - Do geschlossen, Fr 10:00 - 18:00 Uhr, Sa + So 11:00 - 18:00 Uhr

Kassenschluss jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums.

Gemäldegalerie
10,00 EUR ermäßigt 5,00
Ticket kaufen

Kulturforum alle Ausstellungen
12,00 EUR ermäßigt 6,00
Ticket kaufen

Jahreskarte Staatliche Museen zu Berlin
Ab 25,00 EUR
Weitere Informationen

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback