Menzels Soldaten. Bilder vom Krieg

von: 14.10.2014 bis: 18.01.2015
Alte Nationalgalerie

Eine Ausstellung des Kupferstichkabinetts in der Alten Nationalgalerie

Bilder von Gewalt, Ekel, Angst und Tod, aber auch der nüchterne, wissenschaftliche Blick auf den Schrecken begleiten die Geburt der Moderne im 19. Jahrhundert. Niemals zuvor jedoch (und bis zu Otto Dix) hat ein Künstler das Leben und den Tod des Soldaten so würdelos und lapidar, so verfremdet und gebannt, so bizarr und makaber dargestellt wie Adolph Menzel in seinen drei Werksequenzen, die im Rahmen der Studio-Ausstellung "Menzels Soldaten - Bilder vom Krieg" des Kupferstichkabinetts in der Alten Nationalgalerie gezeigt werden.Die Ausstellung stellt die "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" in eine bisher noch kaum erforschte ästhetische Tradition und setzt damit einen besonderen Akzent im Themenjahr "1914. Aufbruch. Weltbruch."

"Lebendig und als Leich'": Die Präsentation des Kupferstichkabinetts in der Alten Nationalgaleriebringt die Aquarelle und Zeichnungen, die Menzels real-zeitgenössische Begegnungen mit Soldaten spiegeln, erstmals in einen konzentrierten Dialog. Der Blick fokussiert auf den Besuch der Lazarette und Schlachtfelder bei Königgrätz im Sommer 1866, die Ankunft französischer Kriegsgefangener 1870 im aufgeregten Berlin und die Öffnung der Offiziersgruft unter der Garnisonskirche 1873. Nachdem sich Menzel lang und intensiv mit der historischen Soldateska Friedrich II. beschäftigt hatte und den Tod dabei von Modellen nachstellen ließ, scheute er nun keine Mühen, jene drei Schauplätze aufzusuchen, um dort das Leben und Sterben des Soldaten in extrem bewegenden Körper-Bildern festzuhalten.

Das Bild zeigt: KupferstichkabinettKupferstichkabinett

Alte Nationalgalerie

Besuchereingang

Bodestraße
10178 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

U-Bahn U6 (Friedrichstraße)
S-Bahn S1, S2, S25 (Friedrichstraße); S5, S7, S75 (Hackescher Markt)
Tram M1, 12 (Am Kupfergraben); M4, M5, M6 (Hackescher Markt)
Bus TXL (Staatsoper); 100, 200 (Lustgarten); 147 (Friedrichstraße)

Klimafreundliche Anreise
Nahverkehr
Fernverkehr

So 10:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 10:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen
Verlängerte Öffnungszeiten: "Impressionismus - Expressionismus" hat Do. - Sa. bis 20 Uhr geöffnet.

Bitte beachten Sie: Aufgrund von Restaurierungsarbeiten wird der Ausstellungsraum mit den Fresken der 'Casa Bartholdy' voraussichtlich erst ab Herbst 2015 wieder zugänglich sein. Wir bitten um Ihr Verständnis.



Wir bitten um Verständnis, dass auf Grund einer Abendveranstaltung die Alte Nationalgalerie am Freitag, dem 25. September 2015, bereits um 15.30 Uhr geschlossen wird (Kassenschluss: 15 Uhr).



Kassenschluss jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums.

 

 

Museumskarte Alte Nationalgalerie
10,00 EUR ermäßigt 5,00

Bereichskarte Museumsinsel Berlin
18,00 EUR ermäßigt 9,00
Ticket kaufen

Museumspass Berlin: 3-Tage-Karte, gültig für Berliner Museen, ggf. Zuzahlung für Sonderausstellungen
24,00 EUR ermäßigt 12,00

Jahreskarte Staatliche Museen zu Berlin
Ab 25,- EUR
Weitere Informationen

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback

Wegen Umstellung des Buchungssystems ist die telefonische Erreichbarkeit derzeit leider eingeschränkt.
Wir bitten um Ihr Verständnis!