Edward (Eduard Jean) Steichen (1879-1973):
Dolor, 1903 oder früher,
Gummidruck unter Verwendung eines Platinbildes, 20,5 x 15,1 cm
SMB, Kunstbiliothek,

Kunstfotografie um 1900
Die Sammlung Fritz Matthies-Masuren

von: 25.04.2003 bis: 15.06.2003

Kunstbibliothek

Deutsches Centrum für Photographie an der Nationalgalerie und der Kunstbibliothek

Anlässlich des 130. Geburtstages von Fritz Matthies-Masuren (1873-1938) präsentiert die Kunstbibliothek eine Auswahl von rund 120 Fotografien aus dessen Sammlung. Matthies-Masuren gehörte zu den wichtigsten Protagonisten der Kunstfotografie, jener Reformbewegung, die seit den 1890er Jahren im Zusammenhang mit der Arts-and-Crafts-Bewegung aufkam. Ihre Verfechter, ambitionierte Amateure, grenzten sich von den kommerziellen Berufsateliers ab. Ihr Ziel war es, der Fotografie einen festen Platz als Kunstgenre zu schaffen und sie in den Museen zu etablieren.

Die Ausstellung zeigt bedeutende Lichtbildner der Fotografiegeschichte wie Rudolf Eickemeyer, Frederick H. Evans, Edward Steichen, Alfred Stieglitz, Heinrich Kühn und Hugo Henneberg. Darüber hinaus wird das Schaffen von Fotografen wie Arthur Hammond, Paul Lewis Anderson, Albert Meyer, Dwight A. Davis, Otto Ehrhardt oder Minna Keene vorgestellt, die heute, ebenso wie Matthies-Masuren selbst, meist vergessen sind. Die Ausstellung dokumentiert somit nicht nur ein Stück Fotografiegeschichte um 1900, sondern thematisiert auch die Persönlichkeit Matthies-Masurens in seiner Eigenschaft als Publizist, Redakteur und Ausstellungsorganisator.

Veranstalter:

Kunstbibliothek