Becken: Die Fehlstellen im Bronzebecken werden bei der laufenden Restaurierung geschlossen.

kulturGUTerhalten - Restaurierung archäologischer Schätze an den Staatlichen Museen zu Berlin

von: 27.03.2009 bis: 01.06.2009

Altes Museum

Die Ausstellung richtet ihren Fokus auf die Konservierung und Restaurierung von archäologischem Kulturgut in den Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin.

Die umfassende Vorstellung des Gesamtthemas beinhaltet verschiedene Einzelaspekte, die von unterschiedlichen Fachbereichen abgedeckt werden. Die Gliederung umfasst Grabung, Konservierung, Restaurierung, Material- und Funktionsanalyse, kulturhistorische Forschung und Prävention. Restauratoren und Wissenschaftler der Staatlichen Museen zu Berlin sowie freie Restauratoren stellen ca. 75 Einzelprojekte vor, das Rathgen-Forschungslabor ergänzt den naturwissenschaftlichen Teil.

Die facettenreiche Spurensuche nach der Geschichte eines Objektes, bei der Restauratoren, Archäologen und Naturwissenschaftler eng zusammenarbeiten, stellt den Grundgedanken der Ausstellung dar.

Die beteiligten Sammlungen stellen sich mit ihren Spezialgebieten und Grabungen vor. Der Bogen spannt sich von der Restaurierungsgeschichte über die historischen und modernen Analysemethoden in der Naturwissenschaft, die Vorraussetzung für jede Restaurierungsmaßnahme sind, bis hin zu aktuellen Projekten.

Kulturhistorische Erkenntnisse der Wissenschaft, die auf naturwissenschaftlichen Untersuchungen und restauratorischen Maßnahmen basieren, sind ein eigener Bereich, ebenso die Kopienherstellung von Originalen und die Fälschungsgeschichte, die das Gesamtbild abrunden.

Ansprechpartner
Frau Olivia Zorn, Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Tel.: 030 - 2090 5103
Herr Uwe Peltz, Antikensammlung, Tel.: 030 - 2090 5224
E-Mail: kulturguterhalten@smb.spk-berlin.de

Restaurierungsdienstag
Vortragsreihe zur Ausstellung

Ort: 10117 Berlin-Mitte, Geschwister Scholl Straße 2-8, Brugsch-Pascha-Saal.
Zeit: 19.00 Uhr

31. März: Spurenlese im Papyrus - Beobachtungen während der Restaurierung
14. April: Archäologie und Restaurierung der Turfansammlung des Museum für Asiatische Kunst
28. April: Der römerzeitlich Silberfund aus Hildesheim - Neurestaurierung und Technologieforschung
12. Mai: Kreuz mit Überraschungen - Restaurierung vorderasiatischer Metalle
26. Mai: Orientalische Reitermäntel - Technik, Trageweise und Restaurierung

Dezentrale Ausstellungsobjekte

Restaurierung ist ein zentrales Thema im Museumsbereich. Die Objekte in der Sonderausstellung stellen die gesamte Bandbreite in der Restaurierung archäologischen Kulturguts dar. Einige interessante Exponate können in der Sonderausstellung nicht gezeigt werden, weil sie aufgrund ihrer Größe oder ihres gefährdeten Zustandes nicht transportfähig sind. Sie verbleiben in den Dauerausstellungen der Staatlichen Museen zu Berlin, ihre Restaurierungsproblematik wird vor Ort auf Informationstafeln vorgestellt. Auf diese Weise zeigen alle Häusern der Staatlichen Museen zu Berlin, wie sie kulturGUTerhalten.

Pergamonmuseum
- Markttor von Milet, 2. Hälfte des 2. Jh. n. Chr.
- Ischtar-Tor aus Babylon, 6. Jh. v. Chr.
- Gebetsnische aus Kaschan, 6.-11. Jh. n. Chr.

Bode-Museum
- Mosaik aus Ravenna, 545 n. Chr.

Altes Museum
- Betender Knabe, Bronze, Rhodos, um 300 v. Chr.

Sammlung Scharf-Gerstenberg
- Tempeltor aus Kalabscha

Museen Dahlem
- Mumie aus Peru, 15. Jh. n. Chr.,
- Höhle der ringtragenden Tauben aus Xinjiang (China), 5./6. Jh. n. Chr.

Veranstalter:

Ägyptisches Museum und Papyrussammlung

Antikensammlung

Ethnologisches Museum

Museum für Asiatische Kunst

Museum für Islamische Kunst

Museum für Vor- und Frühgeschichte

Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Vorderasiatisches Museum