Schrein im Imbiss Little Hanoi, Berlin, 2002

Heimat Berlin?
Fotografische Impressionen

von: 12.07.2002 bis: 17.11.2002

Museum Europäischer Kulturen

Das Museum Europäischer Kulturen widmet sich mit einer Fotoausstellung dem Thema "Migration" am Beispiel Berlins.

Mit einer Fotoausstellung widmet sich das Museum Europäischer Kulturen erstmals dem Thema "Migration", dargestellt am Beispiel Berlins. Sie ist Teil des EU-Projektes "Migration, Work and Identity", in dem Museen aus sechs Ländern die Bedeutung von Migration im 20. und 21. Jahrhundert in verschiedenen Regionen und Metropolen Europas erforschen und in Ausstellungen präsentieren.

Berlin ist ein kulturelles "Patchwork", seit Jahrhunderten von Zuwanderern aus dem Umland und ferneren Regionen geprägt. Heute leben hier über 200 ethnische und religiöse Minderheiten nicht-deutscher Herkunft - ungefähr 440.000 Menschen bzw. 13 Prozent der Gesamtbevölkerung. Viele von ihnen kamen in den sechziger Jahren als sogenannte Gastarbeiter; ihre Nachfahren sind hier aufgewachsen. Empfinden sie Berlin als ihre Heimat?

Die Ausstellung soll Denkanstöße zu dieser Frage liefern. Dong-Ha Choe, Alejandro Dhers, Rais Khalilov, Frank Löhmer, Deborah G. Moses-Sanks, Cristina Piza, Nihad Pušija und Metin Yilmaz sind die Protagonisten der Fotoschau. Sie sind nach Berlin "zugewandert" und fühlen sich ihrer jeweiligen Herkunftskultur eng verbunden. Die Fotografien und Texte zeigen Facetten des öffentlichen und privaten Lebens im "multikulturellen" Berlin unter der Fragestellung: "Wie sehen wir uns selbst und wie sehen wir andere?" Mit Szenen aus Arbeit, Freizeit, Familie und Religionsausübung geben sie Einblick in das Leben von Menschen unterschiedlicher Herkunft.

Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Lesungen, Workshops, Gesprächsrunden und kulinarischen Angeboten lädt zur kulturellen Begegnung im Museum Europäischer Kulturen ein. Zur Ausstellung erscheint ein Portfolio, das alle Fotografen und einige ihrer Werke vorstellt.


Beachten Sie folgende Veranstaltungen:

13.10.2002, 19 Uhr
"The Wall, It Fell". Szenische Lesung mit dem Autor Tony Musgrave und der Schauspielerin Michaela Caspar (in englischer Sprache); DAHLEMER AUTORENFORUM
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Schleichers Buchhandlung, Dahlem-Dorf


20.10.2002, 11.30 Uhr
Fotograf/inn/en der Ausstellung "Heimat Berlin?" kommentieren ihre Bilder und "Berliner Frühstück" mit eßkultur
Anmeldung: (030) 839 01-279, 3 Euro Eintritt, 8 Euro Frühstück


27.10.2002, 15.00 Uhr
"Fremd und Deutsch". Lesung mit dem Autor Feridun Zaimoglu.
Eine Veranstaltung des Vereins des Museums Europäischer Kulturen
Kosten: 6 Euro


31.10.2002, 19.00 Uhr
"Sarajevo via Berlin via Sarajevo". Der Blick auf beide Städte. Die Präsentation eines Fotoprojekts von Nino Nihad Pusija


17.11.2002 Finissage zur Ausstellung "Heimat Berlin?"
15 Uhr
Gespräch mit Fotograf/inn/en der Ausstellung - bei Kaffee und Tee zum Thema: "Heimat Berlin?" Was bedeutet das für den Einzelnen?" Zu den Möglichkeiten fotografischer Positionen

19.00 Uhr
"Heimat Berlin?" aus der Sicht des griechischen Autors Petros Markaris, der anschließend aus seinen Kommissar Charitos-Romanen liest mit passendem Menü von eßkultur (Literatur zum Essen)
Anmeldung: (030) 839 01-279, Menü und Lesung: 28 Euro

Veranstalter:

Museum Europäischer Kulturen