Flüsse und Berge lassen mich Ruhe finden
Malerei von Zeng Mi

von: 18.10.2003 bis: 15.02.2004

Museum für Asiatische Kunst

Sonderausstellungsraum und Galerie Moderne Chinesische Malerei

Das Museum für Ostasiatische Kunst präsentiert rund 60 Werke des 1935 geborenen Malers, Kalligraphen und Kunsttheoretikers Zeng Mi. Mit seinen intensiven, meist ausschließlich in Tusche ausgeführten Bildern ist er eine der bemerkenswertesten Erscheinungen in der zeitgenössischen chinesischen Malerei. Ihm gelingt in sehr individueller und einzigartiger Weise die Verschmelzung traditioneller chinesischer Malweise mit westlichen Konzeptionen.
Beeindruckend ist Zeng Mis außergewöhnliche Tuschetechnik. In klassischer Weise komponiert er seine Bilder aus abstrakten Linien, Punkten und Tuscheflecken, die durch einen spontan wirkenden, kraftvollen Pinselduktus geprägt sind. Dabei entstehen überwiegend Landschaften, denen ein expressiver und konzentrierter Ausdruck eigen ist und in denen spirituelle Verwandtschaft Vorrang vor formaler Ähnlichkeit hat.

Veranstalter:

Museum für Asiatische Kunst