Ludwik Mieros³awski, aus: H. Gierszyñski: Jenera³ Ludwik Mieros³awski i jego dzia³alnoœæ polityczna i wojenna, Kraków 1913

Ein europäischer Freiheitskämpfer
Ludwik Mieroslawski 1814-1878

von: 17.03.2006 bis: 07.05.2006

Alte Nationalgalerie

Ausstellung des Museums Europäischer Kunst

Der sich Zeit seines Lebens als Pole fühlende Ludwik Mieroslawski, als Sohn einer französischen Mutter und eines polnischen Vaters 1814 in Nemours geboren, wirkte in den 1840er Jahren an mehreren Orten Europas als Anführer revolutionärer Aufstände. Weit über Polen hinaus gilt der General, Schriftsteller und Publizist Mieroslawski als Kopf eines Freiheits- und Unabhängigkeitswillens, nicht zuletzt da er sein Engagement für eine freie polnische Nation mit einer frühen Form von Internationalität verbunden hatte. Zudem stand Ludwik Mieroslawski in Kontakt mit herausragenden Persönlichkeiten seiner Zeit, so zum Beispiel mit Bettina von Arnim, die sich während seiner Berliner Inhaftierung für ihn einsetzte, und Alexander von Humboldt.

Das Museum Europäischer Kulturen zeigt in einer Kabinettausstellung in der Alten Nationalgalerie die exponierte Biografie des polnischen Freiheitskämpfers Ludwik Mieroslawski, ein prototypischer Europäer, der Fußnoten in den Geschichtsbüchern Polens, Deutschlands, Frankreichs und Italiens hinterlassen hat. Begleitend hierzu findet im Museum Europäischer Kulturen in Dahlem die Ausstellung "Polenbegeisterung. Deutsche und Polen nach dem Novemberaufstand 1830" statt.

Veranstalter:

Museum Europäischer Kulturen