Schaukelstuhl, Entwurf von Charles und Ray Eames, 1950; 
Foto: Saturia Linke

Design seen at MoMA

von: 12.05.2004 bis: 19.09.2004

Kunstgewerbemuseum

Eine Ausstellung der Neuen Nationalgalerie mit Unterstützung der Freunde der Nationalgalerie und des Kunstgewerbemuseums

Als Ergänzung zur MoMA-Ausstellung in der Neuen Nationalgalerie präsentiert das Kunstgewerbemuseum am Kulturforum Spitzenwerke der Designgeschichte aus seinem Bestand, die auch im MoMA vorhanden sind. Vierzig ausgewählte Exponate - zumeist aus dem Bereich Sitzmöbel, einem der Sammlungsschwerpunkte in beiden Museen - geben einen Überblick über die Entwicklung moderner Produktkultur von den 20er bis zu den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts. Zu sehen sind u.a. der Armlehnstuhl "Rot-Blau" (1923) von Gerrit T. Rietveld sowie Stahlrohrmöbel von Marcel Breuer, Mies van der Rohe und Le Corbusier. Ausgestellt sind die "Beinschiene" (1942) und der "Schaukelstuhl" (1950) des berühmten amerikanischen Designerteams Charles und Ray Eames sowie der "Wiggle Side Chair" (1972) von Frank O. Gehry oder das tragbare Fernsehgerät "Jim Nature" (1993) mit dem kompostierbaren Gehäuse, entworfen von Philippe Starck.
Unter dem Titel "7+7=vierzehnmal junges Design aus Berlin und New York" präsentieren im gleichen Zeitraum je sieben junge Designer aus Berlin und New York die von ihnen entworfenen Designprodukte, die noch bis zum Ende der MoMA-Ausstellung am 19. September 2004 im Museumsshop in der Neuen Nationalgalerie exklusiv erworben werden können.

Veranstalter:

Kunstgewerbemuseum