Suddenly, I felt better. Maybe it was the magic of the old woman or the 
gods had pity with me. 2000

Dayanita Singh
Myself Mona Ahmed

von: 19.09.2003 bis: 01.02.2004

Museum für Asiatische Kunst

Ausstellung im Rahmen der Asien-Pazifik-Wochen 2003

"Wenn Gott zu mir käme, würde ich ihn fragen, warum hast du mich so gemacht. Warum wurde ich geboren, wenn du mich ausgerechnet zum dritten Geschlecht machen musstest? Und wenn du mich schon zum dritten Geschlecht gemacht hast, warum hast du nicht dafür gesorgt, dass die Gesellschaft uns respektiert? Wir sind keine Männer, die versuchen, wie Frauen zu sein - wir sind das dritte Geschlecht. Ihr im Westen werdet dies nicht verstehen, weil man in eurer Welt nur Männer und Frauen kennt." (Mona Ahmed)

Über zehn Jahre lang hat die Fotografin Dayanita Singh die Geschichte der Mona Ahmed, die als Ahmed Hassan mit einer weiblichen Seele in einem männlichen Körper geboren wurde, in Bildern festgehalten. Behutsam und sensibel fangen die Fotografien den Alltag, die Zeremonien und Feste in einer Eunuchen-Gemeinde ein. Sie sind Zeugnis einer Begegnung zwischen zwei Menschen, die von Vertrauen und Zuneigung geprägt ist.

Im Hamburger Bahnhof findet vom 19. September bis 7. Dezember 2003 die Ausstellung "Dayanita Singh. Privacy" statt.

Veranstalter:

Museum für Asiatische Kunst