David Chipperfield. Sticks and Stones

von: 02.10.2014 bis: 31.12.2014
Neue Nationalgalerie

"David Chipperfield. Sticks and Stones" ist ein Prolog auf die denkmalgerechte Sanierung der Neuen Nationalgalerie in Berlin, die das Büro David Chipperfield Architects mit Beginn des Jahres 2015 durchführen wird. Den Universalraum der oberen Glashalle verwandelt der britische Architekt David Chipperfield (geb. 1953) für drei Monate in eine Säulenhalle aus 144 Baumstämmen.

Der Museumsbau von Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) beeindruckt auch gut 50 Jahre nach Fertigstellung durch seine moderne Stringenz, die wesentlich durch die besondere Dachkonstruktion geprägt ist. Das scheinbar freischwebende Stahldach wird von acht außenliegenden Stahlstützen getragen und ermöglicht so den stützenfreien Ausstellungsraum von 2.500 Quadratmetern. Von dem englischen Kinderreim "Sticks and Stones may break my bones, but words will never hurt me" leiht sich Chipperfield nur den eingängigen Anfang, um auf zwei wesentliche Elemente des Mies-Baus, aber auch der Architektur im Allgemeinen zu verweisen: die Säule oder Stütze und der Stein. Mit entrindeten Fichtenstämmen, die in dichtem Raster gestellt gut acht Meter hoch vom Granitfußboden zum Stahldachtragwerk reichen, lenkt David Chipperfield den Blick auf Grundfragen des Bauens. Visuell ihrer statischen Funktion entledigt, werden Mies van der Rohes Dachstützen gleichermaßen zum Exponat wie die Baumstämme. Zwischen den Stämmen und den Stützen, zwischen Natur und Architektur spannt sich ein Feld, das die lange Kulturgeschichte der Säule umfasst. Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Restaurierung der Neuen Nationalgalerie ist der Stützenwald zugleich eine Verneigung vor dem großen Vorgänger Mies van der Rohe und eine Metapher für die kommende Baustelle.

Den Besuchern dieser begehbaren Installation bietet sich ein Raumerlebnis mit stark assoziativer Kraft. Im Mittelpunkt des Stützenwaldes befindet sich eine "Lichtung", ein 200 Quadratmeter großer Platz, wo architekturbezogene, interdisziplinäre Veranstaltungen stattfinden werden, u.a. das Festival of Future Nows von Ólafur ElÍasson und dem Institut für Raumexperimente der UdK Berlin.

Website zur Ausstellung

Die Ausstellung wird ermöglicht durch den Verein der Freunde der Nationalgalerie.

 

Das Bild zeigt: NationalgalerieNationalgalerie

Neue Nationalgalerie

Besuchereingang

Potsdamer Straße 50
10785 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

U-Bahn U2 (Potsdamer Platz)
S-Bahn S1, S2, S25 (Potsdamer Platz)
Bus M29 (Potsdamer Brücke); M41 (Potsdamer Platz Bhf / Voßstraße); M48, M85 (Kulturforum); 200 (Philharmonie)

So 11:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 11:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen
Kassenschluss jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums.

Aufgrund von Aufbauarbeiten für die Ausstellung "David Chipperfield - Sticks and Stones" bleibt die Neue Nationalgalerie am Dienstag, 23.09. und Mittwoch, 24.09.2014 geschlossen.

 
 

Sonderausstellung Moshe Gershuni
Ticket kaufen

Ausstellungskarte Die Sammlung Teil 3
Ticket kaufen

Kombikarte Moshe Gershuni + Neue Nationalgalerie

Bereichskarte Gemäldegalerie + 2 Sonderausst. + Neue Nationalgalerie + Musikinstrumentenmuseum
Ticket kaufen

Jahreskarte Staatliche Museen zu Berlin
Ab 25,- EUR
Weitere Informationen

Tel.: 030 / 266424242 (Mo - Fr 9 - 16 Uhr)
Fax: 030 / 266422290
service@smb.museum

Angebote für

Gefundene Einträge: 13 | Angezeigt 1 - 8 |
Gefundene Einträge: 13 | Angezeigt 9 - 13 |