Counter-Photography
Japanische Fotografie der Gegenwart

von: 25.02.2003 bis: 13.04.2003

Museum für Asiatische Kunst

Eine Ausstellung der Japan Foundation und des Museums für Ostasiatische Kunst

Im Auftrag der Japan Foundation hat Yuri Mitsuda, Kurator am Shoto
Museum of Art Tokyo, elf japanische Fotografen der Gegenwart
ausgewählt, die mit unterschiedlichen Techniken und auf verschiedenen
Materialien arbeiten. International renommierte Fotografen wie Eikô
Hosoe oder Hiroshi Sugimoto sind in dieser Ausstellung vertreten,
daneben aber auch junge Künstler, die ihre Ausbildung im Ausland
genossen haben wie Tomoko Yoneda und Miyuki Ichikawa. Das Thema der
Ausstellung ist die "Wirklichkeit jenseits der Wirklichkeit", insofern
als Mitsuda der Fotografie die Fähigkeit zuschreibt, nicht nur die
Wirklichkeit, wie man sie sieht, sondern darüber hinaus auch die der
Dinge innewohnende Wahrheit einfangen zu können. Dieses Ideal zählt seit
jeher zu den wesentlichen Merkmalen der ostasiatischen Malerei.
Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert. Bisher wurde sie
in Köln und Finnland gezeigt und wird nach Berlin in Paris zu sehen sein.
Zur Ausstellung gibt es einen Katalog mit Farbabbildungen von allen
Exponaten.

Preis 8 Euro.

Veranstalter:

Museum für Asiatische Kunst