Carlfriedrich Claus. 1930-1998. Denklandschaften

von: 23.07.2014 bis: 05.10.2014
Neue Nationalgalerie

Im Rahmen der Ausstellungsreihe "Kabinett in der Galerie" zeigt das Kupferstichkabinett in der Neuen Nationalgalerie anlässlich der hier präsentierten Ständigen Ausstellung "Ausweitung der Kampfzone. 1968-2000. Die Sammlung, Teil 3" ca. 35 Graphiken, Zeichnungen sowie ein dreidimensionales Objekt des aus Sachsen stammenden Künstlers und Denkers Carlfriedrich Claus.

Ausgehend von seinem experimentellen Umgang mit Sprache im Kontext der visuellen Poesie hat Claus um 1960 den neuen Bildtypus des Sprachblattes entwickelt, in dem sich zeichnend schreibend sein Denken kristallisierte. Geschult an den Schriften von Karl Marx, Rudolf Steiner, Ernst Bloch und weiteren Quellen der jüdisch-christlichen sowie fernöstlichen Ideengeschichte bekannte sich Claus - seinen Erfahrungen im dogmatischen Staatssozialismus der DDR zum Trotz - zum Ideal einer kommunistischen Gesellschaft, in der der "naturalisierte Mensch" im Einklang mit einer "humanisierten Natur" lebt. Seine oft beidseitig auf transparenten Bildunterlagen ausgeführten Schreibzeichnungen, graphisch höchst reizvolle Bildgespinste, veranschaulichen Prozessuales sowie Dialektisches (2 Seiten: These + Antithese = Synthese). Sie sind über ausführliche Einzeltitel, entschlüsselbare Textstellen und signalhaft wiederkehrende Zeichen, etwa von Auge und Hand, Winkel und Balkenformen, inhaltlich dennoch nicht ganz einfach zu erschließen.

Die ausgestellten Werke sind vornehmlich Leihgaben aus einer Berliner Privatsammlung. Aus dem Besitz des Kupferstichkabinetts wird je eine Auswahl der beiden druckgraphischen Hauptwerke des Künstlers, den Mappeneditionen "Aurora", 1977, und "Aggregat K", 1988, gezeigt.

Besuchereingang

Potsdamer Straße 50
10785 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

U-Bahn U2 (Potsdamer Platz)
S-Bahn S1, S2, S25 (Potsdamer Platz)
Bus M29 (Potsdamer Brücke); M41 (Potsdamer Platz Bhf / Voßstraße); M48, M85 (Kulturforum); 200 (Philharmonie)

So 11:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 11:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen
Kassenschluss jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums.

Aufgrund von Aufbauarbeiten für die Ausstellung "David Chipperfield - Sticks and Stones" bleibt die Neue Nationalgalerie am Dienstag, 23.09. und Mittwoch, 24.09.2014 geschlossen.

 
 

Ausstellungskarte Die Sammlung Teil 3
8,00 EUR ermäßigt 4,00
Onlineshop: 7,00 EUR ermäßigt 3,50
Ticket kaufen

Bereichskarte Gemäldegalerie + 2 Sonderausst. + Neue Nationalgalerie + Musikinstrumentenmuseum
12,00 EUR ermäßigt 6,00
Onlineshop: 11,00 EUR ermäßigt 5,50
Ticket kaufen

Museum Pass Berlin 3-Tage-Karte gültig für Berliner Museen, ggf. Zuzahlung für Sonderausstellungen
24,00 EUR ermäßigt 12,00

Jahreskarte Staatliche Museen zu Berlin
Ab 25,- EUR
Weitere Informationen

Tel.: 030 / 266424242 (Mo - Fr 9 - 16 Uhr)
Fax: 030 / 266422290
service@smb.museum