Die Höhlenanlagen von Toyuk an der Nördlichen Seidenstraße, Foto zwischen 1902 und 1907

100 Jahre Turfanexpeditionen
Kunst und Kulturen der Seidenstraße. Eine Dokumentation

von: 10.09.2002 bis: 30.03.2003

Museum für Asiatische Kunst

Anläßlich des 100. Jahrestages der ersten deutschen Expedition zur Nördlichen Seidenstraße zeigt die Ausstellung "100 Jahre Turfan-Expeditionen - Kunst und Kulturen der Seidenstraße" bis zum 4. Januar 2003 eine Auswahl von Originaldokumenten der Expeditionen sowie bis heute unentzifferte Handschriften.

Inspiriert durch Berichte finnischer, russischer und englischer Forscher über die Ruinenstätten in der Nähe der modernen Stadt Turfan in der heutigen Autonomen Provinz Xinjiang der Volksrepublik China gelegen, beschloß die Indische Abteilung des Königlichen Museums für Völkerkunde im Jahr 1902 die Aussendung eigener Expeditionen in diese Region. Die Ergebnisse der ersten von insgesamt vier Expeditionen, die am 11. August 1902 aufbrach und beinahe ein Jahr dauerte, waren überwältigend. Unzählige Wandmalereien, Tempelfahnen und archäologische Kleinfunde sowie ausgewählte Handschriften dieser Ausgrabungen befinden sich heute im Museum für Indische Kunst. Die Textsammlung wird in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und in der Staatsbibliothek aufbewahrt.

Veranstalter:

Museum für Asiatische Kunst