Mit anderen Augen. Surreale Welten

14.05.2015 bis auf weiteres
Sammlung Scharf-Gerstenberg

Durch die Schließung der Neuen Nationalgalerie für eine längere Grundsanierung ergibt sich die einmalige Gelegenheit, den erweiterten Surrealismus-Begriff der Sammlung Scharf-Gerstenberg auch auf Werke aus dem Bestand der Nationalgalerie auszudehnen. Zugleich bietet sich die Möglichkeit, mit den rund 30 neu hinzugekommenen Werken aus der Nationalgalerie die Werke der Sammlung Scharf-Gerstenberg mit anderen Augen zu betrachten: Statt des bisherigen chronologischen Ausstellungsparcours stehen erstmals thematische Kriterien im Vordergrund.

Ausgangspunkt ist ein von Julietta Scharf, der Tochter des Sammlers, unlängst erworbener Wandschirm, den die Surrealisten auf einem Flohmarkt entdeckt und 1926 ihrer Zeitschrift La révolution surréaliste abgebildet hatten. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden, erscheint das spektakuläre Fundstück als surreale Anspielung auf eine abgeschirmte Welt intimer Sehnsüchte und Verlockungen. Zugleich blitzt mit den Schattenrissen winziger Teufel, die durch die Bilderflut springen, auch der Gedanke unbewusster oder unterdrückter Ängste auf − welch wundervolle Trouvaille für die Surrealisten, die sich für die Doppelbödigkeit der gesellschaftlichen Konventionen in besonderem Maße interessierten!

Unter dem Titel "Surreale Welten" werden mehr als 250 hochkarätige Werke der Surrealisten und ihrer Vorläufer gezeigt. Das Spektrum der Künstler reicht von Piranesi und Goya über Klinger und Redon bis zu Dalí, Magritte, Max Ernst und Dubuffet.

Die Sammlung Scharf-Gerstenberg besitzt ein klares inhaltliches Profil und zeichnet mit über 250 Gemälden, Skulpturen und Arbeiten auf Papier die Geschichte der phantastischen Kunst nach. Im Zentrum der Kollektion steht der Surrealismus, eine Bewegung zur Erneuerung der Kunst, deren Grundsätze 1924 in Paris durch André Breton in einem Manifest verkündet wurden.
Fast alle Mitglieder der Surrealistengruppe sind mit ausgewählten Arbeiten in der Sammlung vertreten. Größere Werkgruppen gibt es insbesondere von René Magritte, Max Ernst und Hans Bellmer, jedoch auch von Wols und Paul Klee. Die zentralen Bildstrategien des Surrealismus wie beispielsweise Kombinatorik, Metamorphose und reiner psychischer Automatismus werden durch zahlreiche meisterhafte Beispiele vor Augen geführt.
Der Surrealismus steht in einer bedeutenden Traditionslinie der abendländischen Kunst. Zu den frühesten Werken der Sammlung zählen Piranesis Darstellungen phantastischer Kerkerarchitekturen sowie die albtraumhaften Spukgestalten in Goyas Radierungen.
Der französische Symbolismus des späten 19. Jahrhunderts ist mit Bildern von Odilon Redon oder Gustave Moreau ebenso vertreten wie sein deutsches Pendant in Gestalt graphischer Zyklen Max Klingers.
Erweitert wird das Spektrum der gezeigten Kunst durch ein Filmprogramm, das klassische surrealistische Filme von Luis Buñuel und Salvador Dalí ebenso umfasst wie Filme zeitgenössischer Künstler, die auf den Surrealismus Bezug nehmen oder dessen formale Mittel verwenden.

Angebote für

© © Succession Picasso / VG Bild-Kunst, Bonn 2016 / Foto: Timo Ohler
Lesung mit Daniel Kehlmann

20.12.2016 18:30 Uhr
Museum Berggruen
Expertengespräch | Lesung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

28.01.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

04.02.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

25.02.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© bpk / Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Andres Kilger
Akademie | Gesprächsreihe 5
Surreal sachlich oder sachlich surreal?

01.03.2017 15:30 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Akademie: Gespräche zu Kunst und Kultur (mehrtägig)

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

04.03.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

25.03.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

01.04.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

29.04.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

13.05.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

27.05.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

10.06.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

24.06.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

08.07.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Traum und Wirklichkeit

22.07.2017 15:00 Uhr
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Öffentliche Führung

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg / Anika Büssemeier
Das surreale Spiel mit dem Zufall


Workshop

© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Volker-H. Schneider
Erzählen ohne Worte


Workshop

© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Roman März
Kolossal surreal!


Ausstellungsgespräch

© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Volker-H. Schneider
Tier-Reich im Museum


Ausstellungsgespräch

Sammlung Scharf-Gerstenberg

Besuchereingang

Schloßstraße 70
14059 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

U-Bahn U2 (Sophie-Charlotte-Platz); U7 (Richard-Wagner-Platz)
S-Bahn S41, S42, S46 (Westend)
Bus M45, 309 (Schloß Charlottenburg); 109 (Luisenplatz / Schloß Charlottenburg)

So 11:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 18:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 11:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen
Kassenschluss jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums.

Museum Berggruen
10,00 EUR ermäßigt 5,00
Ticket kaufen

Museumspass Berlin 3 Tage für Dauerausstellungen
24,00 EUR ermäßigt 12,00

Jahreskarte Basic Dauerausstellungen, Zeiten vorgegeben
25,00 EUR

Jahreskarte Classic Sonderausstellungen nicht enthalten
50,00 EUR ermäßigt 25,00

Jahreskarte Classic Plus alle Ausstellungen
100,00 EUR ermäßigt 50,00

Jahreskarte Staatliche Museen zu Berlin
Ab 25,00 EUR
Weitere Informationen

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback