Dürer. 500 Jahre Meisterstiche. Kabinett in der Galerie

21.01.2014 bis 23.03.2014
Gemäldegalerie

Mit den Kupferstichen " Ritter, Tod und Teufel" von 1513 sowie "Melencolia I" und "Hieronymus im Gehäuse" aus dem Jahr 1514 schuf Albrecht Dürer künstlerische, mediengeschichtliche und inhaltliche Ecksteine der Druckgrafik. Ihre künstlerische Wertschätzung und wissenschaftliche Deutung begleiten uns seit Jahrhunderten.
Das Berliner Kupferstichkabinett nimmt den 500. Geburtstag dieser drei sogenannten Meisterstiche zum Anlass, der Bedeutung dieser Hauptwerke der Kupferstichkunst für unsere Generation nachzugehen. Im Mittelpunkt stehen hierbei Aspekte der
künstlerischen Freiheit und Autonomie sowie der Medialität dieser hochberühmten Hauptwerke der frühen Neuzeit. Wie nutzte Dürer die Technik des Kupferstichs für die Darstellung von Räumen, Materialien, Beleuchtungssituationen und Stimmungen?
Was verbindet die Meisterstiche miteinander und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für ihre inhaltliche Deutung als Einzelwerke und als Gruppe? Und zuletzt: Hat jede Generation ein anderes Verständnis dieser Werke?
Die Kabinettausstellung in der Gemäldegalerie wird als Praxisseminar junger Kunsthistorikerin Kooperation mit der Kolleg-Forschergruppe "BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik" an der FU Berlin vorbereitet und eingerichtet. Jenseits eines reinen
Jubiläumsgedenkens wird die Frage nach der Bedeutung solcher Kunst- und Technikinkunabeln für die aktuelle Bildbetrachtung und Forschung gestellt.

Die Kabinettausstellung ist Teil der Reihe "Kabinett in der Galerie" des Kupferstichkabinetts.

Veranstalter: Kupferstichkabinett

Besuchereingang

Matthäikirchplatz
10785 Berlin

vollständig rollstuhlgeeignet

U-Bahn U2 (Potsdamer Platz)
S-Bahn S1, S2, S25 (Potsdamer Platz)
Bus M29 (Potsdamer Brücke); M41 (Potsdamer Platz Bhf / Voßstraße); M48, M85 (Kulturforum); 200 (Philharmonie)

So 11:00 - 18:00
Mo geschlossen
Di 10:00 - 18:00
Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00
Fr 10:00 - 18:00
Sa 11:00 - 18:00

Öffnungszeiten an Feiertagen unter Besuch planen

Studiengalerie: Di - Do geschlossen, Fr 10:00 - 18:00 Uhr, Sa + So 11:00 - 18:00 Uhr

Kassenschluss jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums.

Auf Grund von Aufbauarbeiten für die Sonderausstellung "El Siglo de Oro. Die Ära Velázquez"
(1. Juli - 30. Oktober 2016) ist die Wandelhalle in der Gemäldegalerie bis zur Eröffnung der Ausstellung nicht zugänglich. Voraussichtlich ab dem 12. April sind hiervon auch die Räume 23 und 24 der Dauerausstellung (Italienische Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts) betroffen. Wir bitten diesbezüglich um Ihr Verständnis und würden uns freuen, Sie bald in der Sonderausstellung begrüßen zu dürfen.

Tel 030 - 266 42 42 42 (Mo - Fr, 9 - 16 Uhr)
Fragen | Buchung | Feedback